Beratungsdienstleistungen rund um Produktvarianten und deren Strukturierung

Was sagen andere über ZAGEL Consulting?


Beratung ist Vertrauenssache – deshalb ist es interessant zu erfahren was andere über den Gründer von ZAGEL Consulting sagen. Nachfolgend finden Sie einige deutschsprachige Referenzen, um sich einen entsprechenden Überblick zu verschaffen.
Weitere, englischsprachige Referenzen finden Sie hier.


Georg Fischer Piping Systems
„Seit einigen Jahren nutzen wir eine Lösung unseres PLM Anbieters, um variantenreiche Produkte regelbasiert abzubilden und zu konfigurieren. Der Aufwand weitere Produktfamilien analog aufzubauen sollte aber deutlich reduziert werden. Gleichzeitig sollte die Erstellung und Weiterentwicklung des Regelwerks vereinfacht werden, denn die bisher erforderliche Formulierung der Regeln in Form Boolescher Ausdrücke ist nur für Experten geeignet.
Nachdem uns Dr. Zagel bereits bei der Einführung des Variantenmanagements unterstützt hatte, sprachen wir ihn auf mögliche Lösungskonzepte zu diesen Anforderungen an. In einem sehr konstruktiven Workshop mit Beteiligung unserer PLM-seitigen Expertin für das Regelwerk und Vertretern des Produktmanagements klärten wir den grundsätzlichen Aufbau der bestehenden Kombinatorikregeln und diskutierten graphische oder tabellarische Abbildungsformen. Am geeignetsten erschien uns der Vorschlag Matrizen einzusetzen, mit denen durch clevere Erweiterungen auch mehrwertige Kombinatorikregeln modelliert werden können. Nach einer intensiven Analyse unserer Daten konnte Dr. Zagel im Nachgang bestätigen, dass solche Matrizen für unsere Zwecke geeignet sind. Zusammen mit unserem PLM Implementierungspartner stellte er uns eine Lösung bereit, um die im PLM System abgelegten Kombinatorikregeln in Excel-Matrizen zu überführen bzw. so erstellte Regeln in das PLM System zu überspielen.
Diese neue Arbeitsweise zur Erstellung des Regelwerks deckt nicht nur unsere ursprünglichen Anforderungen ab, sondern hat auch unsere Produktmanager in die Lage versetzt selbst zur Definition des Regelwerks beizutragen.
Die Zusammenarbeit mit Dr. Zagel war sehr effektiv und anfängliche Schwierigkeiten konnten dank seiner Fachkompetenz und seines Engagements rasch gelöst werden.”

Helmut Hilger, Head of Global Product Management, Business Unit Industry/Utility
Alejandro Conesa, Head of Global PLM/CAD
GF Piping Systems Ltd., Schaffhausen, Schweiz


PAUL HARTMANN AG
„Als erster Schritt einer PLM Initiative arbeitet die Abteilung Process Excellence Management der PAUL HARTMANN AG an einer einheitlichen und durchgängigen Lösung für das Dokumentenmanagement. Nach der Festlegung der Projektziele und Identifizierung relevanter Verbesserungspotentiale wurden verbesserte Geschäftsprozesse im Bereich Dokumentenmanagement und PLM erarbeitet. Um die unternehmensinterne Akzeptanz bzgl. PLM zu gewährleisten, planten wir eine extern moderierte Workshop-Reihe, mit dem Ziel das konzipierte Vorgehensmodell abzusichern und eine Strategie für die Einführung einer PLM Lösung zu definieren. Unsere Wahl für einen Workshop-Berater fiel auf Dr. Zagel, der anhand unserer Ausschreibungsunterlagen einen fachlich fundierten Vorschlag für die Ausgestaltung der Workshops machte. Dabei wich er in Teilbereichen von unseren ursprünglichen Ideen ab und schlug aufgrund seiner Erfahrung und Einschätzung unserer Situation veränderte Workshop-Schwerpunkte vor.
Überzeugt von diesem Angebot und seiner Vorstellung bei unserem ersten persönlichen Treffen beauftragten wir Herrn Zagel. Bereits während der gemeinsamen Detailplanung der Workshop-Reihe fühlten wir uns in unserer Entscheidung vollständig bestätigt. Die Workshops mit Vertretern diverser Fachbereiche moderierte Herr Zagel souverän und vermittelte gleichzeitig umfangreiches Fachwissen in sehr verständlicher Form. Dies wurde auch durch übereinstimmend positive Rückmeldungen der Workshop-Teilnehmer bestätigt. Wie vereinbart dokumentierte Herr Zagel alle Workshop-Ergebnisse, einschließlich der von ihm vorgestellten Fachbeiträge, in einem ausführlichen Abschlussdokument von hoher Qualität. Wir erreichten im Rahmen der Workshop-Reihe alle gesteckten Ziele und fühlen uns damit gestärkt, um die nächsten Projektziele in Angriff zu nehmen. Die Zusammenarbeit mit Herrn Zagel hat uns hier entscheidend weitergeholfen und wir freuen uns auch bei künftigen Herausforderungen wieder auf ihn zurückgreifen zu können.”

Stefan Abele, Process Master PLM
PAUL HARTMANN AG, Heidenheim


MAN Truck & Bus AG

Neugestaltung der frühen Entwicklungsphase

Die erfolgreiche Neugestaltung von Abläufen in den frühen Entwicklungsphase bei der MAN Truck & Bus AG - konkret von der Überprüfung des Anforderungskatalogs über die Konzepterstellung bis hin zur Ausarbeitung des Pflichtenhefts für ein Entwicklungsvorhaben - stand im Mittelpunkt der Erstbeauftragung von ZAGEL Consulting. Dies erfolgte in enger Abstimmung mit einem parallel verlaufenden Vorhaben zur Auswahl und Einführung einer PLM-Lösung für die MAN Truck & Bus AG. Daher waren die langjährigen Erfahrungen von Dr.-Ing. Mathias Zagel speziell in den frühen Entwicklungsphasen und im PLM Umfeld von besonderer Bedeutung.
Parallel zu diesen konzeptionellen Arbeiten wurden in Kooperation mit Innovation & Results auch drei zeitgleich laufende Fahrzeugprojekte operativ unterstützt. Durch diese Starthilfe wurde die im Aufbau befindliche Abteilung Produktarchitektur gestärkt und als Teil des unternehmensweiten Entwicklungsprozesses etabliert.
„Für die im Aufbau befindliche Architekturabteilung hat die Beratung durch ZAGEL Consulting solide Grundlagenarbeit geleistet und es ermöglicht, grundlegend neue Vorgehensweisen zum Frontloading zu etablieren.”

Dr. Matthias Kreimeyer, Leiter Produktarchitektur
MAN Truck & Bus AG, München

Produktstruktur als gemeinsame Sprache im Unternehmen

Als Rückgrat für verbesserte Entwicklungsprozesse wurde von der MAN Truck & Bus AG die Einführung einer übergreifenden Produktstruktur für LKWs, Busse und Motoren beschlossen. ZAGEL Consulting war maßgeblich an der Konzeptionierung und Verankerung beteiligt und führte anschließend die inhaltliche Ergänzung und Abstimmung mit Vertretern aus der Projekt- und Linienorganisation durch.
„Gerade die intensive Abstimmungsarbeit durch ZAGEL Consulting im Einklang mit der Diskussions- und Enscheidungskultur bei MAN sorgte für eine zügige Umsetzung und führte in kurzer Zeit bereits dazu, dass das eigentlich recht komplexe Thema eine positive Eigendynamik entwickelte.”

Dr. Matthias Kreimeyer, Leiter Produktarchitektur
MAN Truck & Bus AG, München

Regelbasierte Konfiguration von Produktvarianten

Beim Thema regelbasierter Konfiguration brachte Dr.-Ing. Mathias Zagel sein Expertenwissen ein und beriet Schlüsselpersonen aus vertriebsnahen Bereichen, der Stücklistenabteilung und der Produktarchitektur hinsichtlich durchgängiger Lösungsansätze für die Verbesserung bestehender Prozesse. Aus Sicht der Produktarchitektur stand dabei besonders die Betrachtung der frühen Phase, beispielsweise die Fomulierung widerspruchsfreier Kombinatorik-Regeln schon im Lastenheft-Prozess, im Mittelpunkt.

Turck - Industrielle Automation
„Seit Beginn der IT-gestützten Fertigungssteuerung, also mit Einführung von PPS im Jahre 1990, haben wir die Vorfahren von PLM bei uns im Einsatz – nur hieß es zu der Zeit noch nicht so. Im Jahr 1999 führten wir ein Vorgänger-Release des heutigen Agile e6 ein und haben seitdem die Installation kontinuierlich ausgebaut – sowohl hinsichtlich Funktionalität als auch Anzahl der Anwender und Geschäftsbereiche. Bisher lag der Schwerpunkt auf den Kernfunktionen klassischer PDM-Systeme, also der Verwaltung von CAD-Dokumenten und Stücklisten. Heute wollen wir Entwicklungsprozesse übergreifend über alle Standorte weltweit managen und PLM zu einem Technical Backbone ausbauen.
Mit dem letzten Release-Wechsel haben wir uns die Verbesserung unseres gewachsenen Änderungsmanagements zum Ziel gesetzt. Zudem steht die Erweiterung der bisherigen Produktstruktur an, um den Belangen auch der ausländischen Niederlassungen gerecht zu werden. Aufgrund der Tragweite dieser Projekte war klar, dass wir fundierte konzeptionelle Beratung brauchen würden. In 2008 haben wir zu diesem Zweck Dr. Zagel als unabhängigen Berater hinzugezogen.
Für das Thema Produktstrukturierung erstellte er ein individuelles Konzept zur Verknüpfung unserer Konstruktions-Stückliste mit den zugehörigen Fertigungsprozessen. Für die Verbesserung des Änderungsmanagements spezifizierte er die gemeinsam festgelegten ersten Ausbauschritte. Auf beiden Gebieten überzeugte Dr. Zagel durch sein umfangreiches Erfahrungswissen und seinen kooperativen Diskussionsstil mit allen Beteiligten. Ebenso gefiel uns, dass die genannten Themen innerhalb weniger Workshop-Tage bearbeitet und sauber nachbereitet wurden.”

Helmut Wunderlich, IT-Leiter
Werner Turck GmbH & Co. KG, Halver


The Power to Move Ahead
„Zur Effizienzsteigerung in den Engineering Teams unseres Unternehmens, beschlossen wir im Jahr 2012 ein Produktdatenmanagement System in unsere IT-Landschaft zu integrieren. Wir entschieden, für diese anspruchsvolle Aufgabe, professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Bei unserer Recherche nach einem erfahrenen und unabhängigen Berater stießen wir auf Dr. Zagel. Schon in den ersten Gesprächen wurde klar, dass er nicht nur die gewünschte Erfahrung und Marktübersicht mitbringt, sondern sich bzgl. der Vorgehensweise gut auf unsere Wünsche einstellen konnte.
So einigten wir uns darauf, in einer ersten Beauftragung eine Grobanalyse unserer Unternehmensprozesse durchführen und ein Lastenheft für die PDM Systemauswahl erstellen zu lassen. Nach ersten Interviews mit Fachvertretern moderierte Herr Zagel hierzu eine Reihe von Workshops an unseren Standorten in Unterhaching (Deutschland) und Bicske (Ungarn), bei denen die Beteiligten die künftigen Prozesse in Form von Meilensteinen, Projektphasen und Deliverables festlegten. Zu Grunde lag dabei das RACI Modell. Herr Zagel hatte dabei für uns die perfekt passende, pragmatische Vorgehensweise vorgeschlagen. Für uns ein Durchbruch auf dem Weg zu einem geeigneten Lastenheft. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Spezifikation war die Beschreibung des Objektmodells, das erklärt, wie Produkte, Bauteile und Dokumente im Unternehmen interagieren und voneinander abhängen. Dr. Zagel beeindruckte uns auch hierbei durch sein umfassendes Know-how und seine Geschwindigkeit. Zusammen mit den erhobenen Anforderungen und Randbedingungen flossen diese Ergebnisse in das gewünschte englischsprachige Lastenheft ein, welches zur Grundlage unserer PLM-Strategie wurde.
Die Qualität des Lastenhefts und die pragmatische Zusammenarbeit mit Herrn Zagel überzeugten uns, auch die anschließende Systemauswahl durch ihn begleiten zu lassen. Aufgrund seiner Kompetenz im Bereich der Produktstrukturierung übertrugen wir ihm zudem die Konzeption unternehmensspezifischer Richtlinien für den künftigen Aufbau unserer Stücklisten.
Wir haben Dr. Zagel als einen unbedingt zuverlässigen Partner und flexiblen Denker kennen gelernt, der auch in kritischen Situationen die Nerven behält und besonnen nach guten Lösungen sucht. Wir denken, dass wir auch in Zukunft bei Bedarf seine Hilfe in Anspruch nehmen werden.”

Peter Sontheimer, Vice President R&D and Product Marketing
Vincotech GmbH, Unterhaching